Theologin, Theaterpädagogin, Systemische Beraterin

Theaterpädagogische Projekte

Mit theaterpädagogischen Methoden sind sehr unterschiedliche Projekte möglich, die ich je nach Gruppensituation und Rahmenbedingungen in Zusammenarbeit mit Ihrer Einrichtung oder Ihrer Gruppe anbieten kann:

  • Entwicklung von freien Theaterstücken und Performances zu verschiedenen Anlässen, z.B. einer schulischen Projektwoche zu dem Motto „Fremde und Freunde“ oder einem Gemeindefest zum Thema Martin Luther
  • Auseinandersetzung mit inhaltlichen Themen über theaterpädagogische Übungen, z.B. zu Gewaltprävention, Sucht, Mobbing, Liebe …
  • Konfliktlösung: Methoden aus dem „Theater der Unterdrückten“ von Augusto Boal:
    Dieses bietet unterschiedliche prozessorientierte darstellerische Formen (Statuentheater, Unsichtbares Theater, Forumtheater). Damit können im Alltag vernachlässigte soziale und kommunikative Ressourcen in der spielerischen Begegnung von Menschen aktiviert werden. Es ist darin szenisches Training und Probehandeln in Konfliktsituationen und zeigt Möglichkeiten eines konstruktiven Umgangs mit Konflikten auf.
  • Ein fertiges Stück, z.B. ein klassisches Drama oder ein modernes Jugendtheaterstück wird adaptiert und mit den Erfahrungen der Teilnehmenden kombiniert. So entsteht eine eigene Deutung und Inszenierung, die zur Aufführung kommen kann.

Meine Arbeitsweise ist dabei grundsätzlich, Szenen mit den Teilnehmenden über den Weg der Improvisation selbst zu erarbeiten. Das ermöglicht eine eigene Auseinandersetzung und Identifikation mit Rollen und Themen.
Verschiedene Theaterformen (Statuentheater, szenische Collagen, Schauspiel, experimentelles Theater, Schattentheater u.a.) sind dabei möglich.